Qualifikation zur Führung von Yogakursen und tiefer die Wirklichkeit von Yoga erfahren und im Alltag leben

Die 2-jährige Ausbildung mit 16 Ausbildungswochenenden qualifiziert, Yogakurse mit unterschiedlicher Ausrichtung wie z.B.

   "Hatha-Yoga", "Hatha-Yoga und Meditation", "Yoga und Business"
   "Yoga für Kinder", "Yoga für Schwangere", "Yoga für Senioren"

kompetent führen zu können. Dafür bilden das durch eigene praktische Erfahrung verinnerlichte Wissen und das erarbeitete Hintergrundwissen eine solide Basis.

Die persönliche Entwicklung wird auf vielfältige Weise gefördert und tiefer die Wirklichkeit von Yoga erfahren. Aus diesem inneren Wissen heraus den Lebensalltag zu gestalten, bereichert einen selbst und die Umwelt auf neue Weise.

Abschluss

Am Ende der 2-jährigen Ausbildung erfolgt eine Abschlussprüfung in Theorie und Praxis. Bei bestandener Prüfung erhält jeder/jede Teilnehmer/in ein schuleigenes Zertifikat. Wird auf das Ablegen der Abschlussprüfung verzichtet, wird eine Teilnahmebestätigung ausgestellt.
Für beide Dokumente gilt, dass alle geleisteten Unterrichtseinheiten, die in Präsenzzeit wie im Selbststudium / Vertiefung von Theorie und Praxis erworben wurden, bestätigt werden.

Es besteht die Möglichkeit, die 2-jährige Ausbildung durch weitere, individuell ausgewählte Module bei uns zu vertiefen und bis hin auf eine erweiterte 4-jährige Ausbildung zu erweitern.
Die Richtlinien für eine Mitgliedschaft in Fachverbänden wie z.B. dem BDY (Berufsverband der Yogalehrenden e.V.) sowie die der Zentralen Prüfstelle Prävention werden mit dem Erreichen von mind. 500 Unterrichtsstunden in Präsenzzeit und auf Grund unserer Unterrichtsinhalte erfüllt.              

Referenz

Als Referenz soll hier angemerkt sein, dass viele der bei der Yogaschule Sauer/Yogaschule Yoga Ananda Raum ausgebildeten Yogalehrer/Yogalehrerinnen mit viel Freude, Kompetenz und Erfolg Yogakurse mit unterschiedlicher Ausrichtung führen:
   bei Volkshochschulen, Familienbildungsstätten und weiteren Bildungseinrichtungen
   bei Vereinen und in Betrieben
   in privaten Yogagruppen sowie im Einbringen ins eigene Berufsfeld